Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies. Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Nahe an Gott - Nahe an den Menschen

Jetzt ist wieder Alltag

Der kirchliche Alltag ist in unseren Gottesdiensten meist durch die grüne Farbe der Gewänder zu erkennen.

Dann gibt es auch violette Zeiten: Das sind die Vorbereitungszeiten auf die beiden Feste Weihnachten (also die Adventszeit) und Ostern (also die Fastenzeit).

Es gibt dann auch weiße Zeiten: Das ist dann Weihnachten und die Weihnachtszeit und Ostern und die Osterzeit. Auch an Heiligengedenktagen kann weiß die liturgische Farbe sein. Aber nicht immer.

Dann gibt es noch rote Gewänder. An besonderen Tagen werden diese getragen. Rot ist die Farbe des Blutes. Karfreitag und alle Märtyrerfeste und - Gedenktage sind durch die rote Farbe gekennzeichnet. Und wenn es um den Heiligen Geist geht, also Pfingsten und bei Firmgottesdiensten, ist die liturgische Farbe rot.

Aber jetzt ist wieder Alltag. Denn mit dem Fest der Taufe des Herrn ist die
Weihnachtszeit abgeschlossen.

Lediglich das Fest der Darstellung des Herrn (früher hieß das Fest: Maria Lichtmess) lässt nochmals einen weihnachtlichen Schimmer aufkommen.

Doch jetzt ist Zwischenzeit, Alltagszeit. Erst am Aschermittwoch ändert sich dann wieder die vorherrschende liturgische Farbe.

Auch in unser aller Leben ist wieder Alltag eingekehrt. Das Weihnachtsfest, das Neujahrsfest und die Schulferien sind vorbei.

Ich wünsche allen, dass der Alltag uns nicht zu schnell auffrisst, sondern, dass die Höhepunkte, die wir erlebt und gefeiert haben, noch etwas in uns nachwirken können. Bleiben Sie gesund und behütet!

Thomas Schneider, Pfr.

Sternsinger aus Rheinböllen geben Kindern eine Zukunft

Neue Schulgebäude für Schule im Kongo

Rheinböllen    Über 2000 Projekte werden durch die Sternsingeraktion des Kindermissionswerkes Aachen weltweit gefördert. Eines davon ist die Unterstützung des College Mwanga, einer Schule in Goma im Osten der Demokratischen Republik Kongo. Die Förderung wurde möglich, durch den ehemaligen Leiter der Schule Dr. Floribert Malemo, der in den letzten Jahren immer wieder Urlaubsvertretungen für die hiesigen Geistlichen übernahm. Durch Erzählungen mit Verantwortlichen in der Pfarreiengemeinschaft Rheinböllen wuchs dort die Idee die Spenden der jährlichen Sternsingeraktion für den Aufbau der Schule im Kongo zu verwenden. So wurde mit dem Kindermissionswerk Aachen Kontakt aufgenommen, die das Projekt auch gerne unterstützte. (Weiterlesen)

Markus Koch erneut Vorsitzender

Konstituierung des Pfarreienrates

Der Pfarreienrat hat sich in seiner Sitzung vom 13.01.2022 konstituiert. Zum Ersten Vorsitzenden wurde Markus Koch aus Rayerschied wieder gewählt, als sein Stellvertreter fungiert erneut Jörg Pira aus Rheinböllen. Neuer Schriftführer wurde David Reischl aus Rheinböllen. Zum Vertreter in der Verbandsvertretung und als 1. Beisitzer wurde Ulrich Hübel (Neuwahl) gewählt. Ebenfalls als Beisitzerin und damit Mitglied des Vorstandes wurde Andrea Sehn-Henn aus Benzweiler. Alle Gewählten komplettieren damit zusammen mit Pastor Schneider den Vorstand des Pfarreienrates.

 

Wir bedanken uns bei den Gewählten für ihre Bereitschaft und wünschen Ihnen für ihre wichtige Aufgabe Gottes Segen!

Einen Überblick über die Mitglieder des Pfarreienrates finden Sie hier!

Jörg Pira zum 1. Vorsitzenden gewählt

Pfarrgemeinderat Pfarrei Rheinböllen konstitutiert

Inzwischen hat sich der Pfarrgemeinderat der Pfarrei St. Erasmus Rheinböllen konstituieren können.

Jörg Pira wurde dabei zum 1. Vorsitzenden gewählt. Er hatte dieses Amt schon von 2007 - 2015 inne. Als sein Stellvertreter fungiert David Reischl. Er wurde neu in den Pfarrgemeinderat gewählt. Schriftführerin wurde die bisherige 1 Vorsitzende Kornelia Theis.

Vertreter des Pfarrgemeinderates im Verwaltungsrat ist jetzt Bruder Johannes Krüger FFSC. Delegierte des Pfarrgemeinderates im Pfarreienrat sind:

  • Jörg Pira
  • David Reischl
  • Heike Klumb
  • Bruder Johannes Krüger FFSC

Wir gratulieren den gewählten Amtsträger zur Wahl und wünschen Ihnen vor allem Gottes Segen für ihre Aufgaben.

Eine Übersicht der Mitglieder des Pfarrgemeinderates finden Sie hier!

Sternsingerbesuch digital

Wegen Corona können unsere Sternsinger den Segen nicht wie üblich an die Häuser bringen. Stattdessen bringen sie uns die Segenpost. Wer aber denoch nicht auf ihren Gesang verzichten möchte, sollte sich unser Sternsingervideo anschauen!

 

Abschied von Pater Joseph

Unser Bischof hat P. Joseph Thazathuveettil zum 01.01.2022 von seinen Aufgaben als Kooperator in den Pfarreiengemeinschaften Kirchberg und Simmern entbunden. Er wird zunächst nach Berlin gehen und dort Dienste in St Clemens übernehmen.

P. Joseph hat seinen Dienst bei uns seit 2013 in verschiedenen Funktionen ausgeübt. Er hat zusammen mit P. George Parekandatil das Geistliche Zentrum im Kloster Ravengiersburg geleitet und mit Besinnungstagen geistliche Impulse gegeben. Nach dem Weggang von Pastor Günther Vogel aus Rheinböllen war er dort Pfarrverwalter. Dann wurde er Kooperator in der Pfarreiengemeinschaft Kirchberg und in unserer Pfarreiengemeinschaft Simmern.

Er hat die Heiligen Messen mit uns gefeiert, die Sakramente gespendet, Kinder getauft, Brautleute gesegnet und Kranke gesalbt, die Toten beerdigt und die Trauernden getröstet. Er hat die Alten und Kranken zuhause besucht.

Wir sagen ihm ein herzliches Dankeschön für seinen treuen Dienst und wünschen ihm für seinen Neuanfang in seiner Heimat Kerala alles Gute und Gottes Segen.

Ein persönliches Wort des Abschiedes und des Dankes ist auf der Homepage der Pfarreiengemeinschaft Simmern veröffentlicht.

Bildung von lokalen Teams

Aktiv vor Ort sein

Zur Zeit bildet sich der neugewählte Pfarrgemeinderat Rheinböllen. Von dort aus werden auch die Delegierten für den Pfarreienrat der Pfarreiengemeinschaft entsendet. Zusammen mit den direkt gewählten Mitgliedern der Pfarrei Rayerschied wird sich der neue Pfarreienrat konstituieren, der dann das Leben auf der Ebene der Pfarreiengemeinschaft mitgestaltet.

Doch wie soll das kirchliche Leben vor Ort in unseren Dörfern gestaltet werden. Unser nächster Schritt ist, dass wir auch in den kleinen Orten lokale Teams bilden wollen. Was ist das genau, werden sie sich fragen?

Unter diesem Link erfahren Sie mehr dazu!