Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Christ werden

Taufe

Was tun, wenn ich ein Kind zur Taufe anmelden will?

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihres Kindes! Wir freuen uns, wenn Sie sich mit unserem Pfarrer in Verbindung setzen, um den Tauftermin abzusprechen. Pfarrer Thomas Schneider oder Diakon Denner kommen Sie dann zum Taufgespräch zu Hause besuchen.

Für die Anmeldung zur Taufe benötigen Sie die Geburtsbescheinigung Ihres Kindes und evtl. das Familienstammbuch, in dem die Taufe eingetragen wird

Ehe Sie sich auf Patensuche begeben, bedenken Sie bitte: Da die Paten die christliche Erziehung des Kindes versprechen, müssen sie auch einer christlichen Gemeinde angehören. Ein Pate sollte katholisch sein.

Was tun, wenn ich Patin/Pate werden will?

Pate/Patin zu sein ist erst einmal ein Freundschafts- und Vertrauensbeweis der Eltern des Kindes. Mit diesem Amt ist aber auch ein kirchlicher Auftrag verbunden: Sie stehen mit ihrem Glauben für das Kind ein. Und für das heranwachsende Kind sollen Sie auch Begleiter/Begleiterin im Glauben sein. Danach werden Sie im Taufakt ausdrücklich gefragt werden.

Sie brauchen dafür eventuell eine Patenbescheinigung, die Ihnen Ihr Heimat-Pfarramt gerne ausstellt.

Was tun, wenn ich getauft werden will?

Wenn Sie sich als Erwachsener für die Taufe interessieren, laden wir Sie zu einem Gespräch ins Pfarrhaus ein. Dort erfahren Sie mehr über den gemeinsamen Weg des Katechumenates, das ist die Begleitung eines Erwachsenen auf dem Weg zur Taufe.