Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies. Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verwaltungsratswahlen 2023

Bildung von Lokalen- bzw. Verwaltungsteams

mit Gründung der Pfarrei Simmern-Rheinböllen muss ein neuer Verwaltungsrat gebildet werden. Bis zur Wahl ist der Pfarrer Verwalter der Kirchengemeinde. Er kann die bisherigen Verbandsvertretungen für seine Verwaltung zu Rate ziehen.

Neben dem Verwaltungsrat brauchen wir sog. Verwaltungs-Teams. Die Verwaltungsteams sollten aus mindestens 2 Personen bestehen. Sie können ihr Aufgabengebiet und den Zeitrahmen ihres Engagements in Absprache mit dem Verwaltungsrat frei bestimmen. Sie kümmern sich z.B. um einzelne oder alle Gebäude oder einzelne Baumaßnahmen einer bisherigen Kirchengemeinde. Dafür stellt der Verwaltungsrat ihnen ein Budget zur Verfügung, mit dem sie wirtschaften können.

Wir brauchen auch für die neue Kirchengemeinde Leute, die sich die anstehenden Aufgaben zu eigen machen, sie mitgestalten und Verantwortung übernehmen. Wir laden alle ein, weiter mitzumachen im Verwaltungsrat oder in einem Verwaltungsteam. Wir laden auch ein, Leute anzusprechen, die Sie für die Verwaltungsaufgaben für geeignet halten.

Über zahlreiche Bereitschaftserklärungen freuen wir uns sehr 

Unsere neue Pfarrpatronin, die heilige Lydia, war eine gläubige Christin, sie war aber auch im Purpurhandel eine erfolgreiche Unternehmerin. Wir sollten sie uns zum Vorbild nehmen, indem wir unsere Aufgaben in der Pfarrei und in der Kirchengemeinde Simmern-Rheinböllen engagiert in die Hand nehmen

Was sind Lokale- bzw. Verwaltungsteams

  • Lokale Teams
  • Verwaltungsteams

Zunehmend fällt es schwerer, alle Gremien der Pfarreien, Pfarreiengemeinschaften, Kirchengemeinden und Kirchengemeindeverbände zu besetzen. Flexiblere Formen des Engagements werden gewünscht: Wenn sich Christinnen und Christen an ihrem Ort engagieren möchten, soll das durch die Bildung von lokalen Teams ermöglicht und unterstützt werden. In  Rayerschied, Schnorbach und Liebshausen haben sich solche lokalen Teams bereits gebildet, in Liebshausen steht es die nächsten Tage an.  Aber auch in den anderen Dörfern z.B. in der Kisselbach oder in Argenthal könnten solche lokalen Teams entstehen.

In lokalen Teams kann vielfältiges Engagement verlässlich koordiniert werden, und Charismen für die christliche Gemeinschaft können sich im eigenen Lebensraum entfalten. Solche Teams sind schon heute in bereits zusammengeschlossenen Pfarreien aktiv und unter dem Namen “Gemeindeteams” bekannt. Sie arbeiten in Abstimmung mit den Gremien und den Gläubigen und werden für das zukünftige christliche und kirchliche Leben im Sozialraum sehr wichtig sein.

In diesen Teams können sich Ehrenamtliche über einen längeren Zeitraum engagieren, aber auch die Mitwirkung in einzelnen Projekten vor Ort ist möglich.

Auch für Aufgaben in der Vermögensverwaltung kann es solche lokalen Teams geben. Aktuell sorgen die Verwaltungsräte nicht nur für die notwendigen Entscheidungen bezüglich der Vermögensverwaltung, sondern sie kümmern sich auch ganz praktisch um die Gebäude und Liegenschaften, von der Betreuung von Baumaßnahmen bis zum Schließdienst. Wenn zukünftig in den neuen Kirchengemeinden der Verwaltungsrat diese Aufgaben nicht mehr im Einzelnen wahrnehmen kann, ist es außerordentlich wichtig, dass es Verantwortliche vor Ort gibt. Im Rahmen der bestehenden Regeln und Möglichkeiten (z.B. Gattungsvollmacht) kann der Verwaltungsrat der neu fusionierten Kirchengemeinde ein Mandat an bestimmte Personen für diese Aufgaben übertragen und ein Budget festsetzen. So kann ein lokales Team in einem guten Gleichgewicht von Eigenständigkeit und Rückbindung etwa für Unterhalt, Pflege und Nutzung eines Gebäudes Sorge tragen.

Ein solches Verwaltungsteam sollte mindestens aus zwei Personen bestehen. 

Sie haben jetzt schon Interesse an der Betreuung einer unserer Kirchen mitzuwirken und die Verwaltungsräte bei ihrer wichtigen Aufgabe zu unterstützen, damit unsere Kirchen vor Ort Zukunft haben, dann melden Sie sich beim Selsorgeteam oder bei den entsprechenden Ansprechpersonen in den Räten.

Interesse geweckt

Sie haben Interesse an einer Mitarbeit im Verwaltungsrat?

Oder sie können sich vorstellen in einem lokalen Team oder in einem Verwaltungsteam mitzuarbeiten.

Dann sprechen Sie uns das Seelsorgeteam oder die Räte an!

Hier finden Sie unsere Kontaktdaten!

Pfarreienräte bilden Pfarrgemeinderat

Keine Neuwahlen für einen Pfarrgemeinderat 2023

Da die Neuwahlen im November 2021 noch gar nicht so lange her sind, haben sowohl der Pfarreienrat Simmern als auch der Pfarreienrat beschlossen, von Neuwahlen abzusehen. Stattdessen bilden beide Pfarreienräte einen Pfarrgemeinderat ab 2023. Die nächsten regulären Neuwahlen finden dann im November 2025 statt. 

Zukünftige Zusammensetzung des Pfarreienrates Rheinböllen

In seiner Sitzung vom 29.07.2021 hat der bisherige Pfarreienrat beschlossen, dass jede Pfarrei in Zukunft vier Delegierte pro Pfarrei in den gemeinsamen Pfarreienrat entsendet werden sollen.

Neben den geborenen Mitgliedern aus dem Seelsorgeteam bilden die Delegierten den Pfarreienrat der Pfarreiengemeinschaft, zu der auch berufene Mitglieder dazu gehören können.

Wahlen 2021

Welche Gremien werden in welcher Pfarrei gewählt?

  • Rheinböllen
  • Rayerschied
  • Schnorbach

Pfarrei Rheinböllen

In der Pfarrei Rheinböllen wurde wie bisher ein Pfarrgemeinderat gewählt.

Der Pfarrgemeinderat wählt dann aus seinen Reihen vier Delegierte für den Pfarreienrat.

 

Wahlergebnis Pfarrgemeinderat Rheinböllen

Wahlbeteiligung

Wahlberechtigt waren:   1839 Katholiken

Gewählt haben: 278 Katholiken

davon waren 272 Stimmen gültig und 6 ungültig

Wahlbeteiligung: 15,12 %

Gewählt wurden:

  1. Ursula Baumgarten                       268 Stimmen
  2. Remigius Günster                          263 Stimmen
  3. Jörg Pira                                        263 Stimmen
  4. Bruder Johannes Krüger                261 Stimmen
  5. Petra Herrmann                             260 Stimmen
  6. Heike Klumb                                  260 Stimmen
  7. David Reischel                               255 Stimmen
  8. Kornelia Theis                                249 Stimmen
  9. Andreas Corell                                243 Stimmen

Zum Pfarrgemeinderat können noch berufene Mitglieder hinzukommen.

Neben dem Vorstand werden noch vier Mitglieder für den Pfarreienrat gewählt.

Berufung in den Pfarrgemeinderat Rheinböllen

Als Vertreter der Jugend wurde Lars Goll aus Rheinböllen in den Pfarrgemeinderat Rheinböllen berufen.

Wir bedanken uns für seine Bereitschaft und wünschen ihm für diese Aufgabe Gottes Segen!

Pfarrei Rayerschied

Hier wurden vier Delegierte für den Pfarreienrat direkt von den Pfarrangehörigen gewählt.

Gleichzeitig sollen lokale Teams gebildet werden, wahrscheinlich ein lokales Team für Rayerschied, sowie ein lokales Team für Kisselbach.

Wahlergebnis Direktwahl zum Pfarreienrat

Wahlbeteiligung

Wahlberechtigt waren:   656 Katholiken

Gewählt haben: 143 Katholiken

davon waren 136 Stimmen gültig und 7 ungültig

Wahlbeteiligung: 21,80 %

Gewählt wurden:

  1. Markus Koch, Rayerschied            128 Stimmen
  2. Ulrich Hübel, Pleizenhausen         127 Stimmen
  3. Andrea Sehn-Henn, Benzweiler    124 Stimmen
  4. Heinz Haunert, Pleizenhausen        95 Stimmen

weitere 7 Kandidaten erhielten bis zu maximal 6 Stimmen. Diese bilden die Ersatzliste

Pfarrei Schnorbach

Kein Gremium wurde in der Pfarrei Schnorbach gewählt, da die bisherigen Amtsinhaber sowohl aus gesundheitlichen Gründen, wie auch aus beruflichen Gründen ihre Aufgabe nicht mehr fortsetzen können.

Gemäß § 22 KVVG wird durch den Bischof ein Verwalter für das Jahr 2022 bestellt. Generalvikar Dr. Ulrich Graf von Plettenberg hat mit dem Schreiben vom 17.02.2022, Herrn Bernhard Gohres, Argenthal, zum Verwalter der Kirchengemeinde St. Sebastian Schnorbach eingesetzt.

Herr Gohres vertritt nach Maßgabe des Gesetzes die Kirchengemeinde und das Vermögen im allgemeinen Rechtsverkehr.
Die Bestellung zum Verwalter gilt längstens bis zur Neuwahl eines Verwaltungsrates oder Kirchengemeinderates.

In der Sitzung vom 15.03.2022 haben die Mitglieder des Pfarreienrates Frau Marliese Stein-Schubach aus Schnorbach als weiteres Mitglied in den Pfarreienrat berufen.

Da im letzten Jahr keine Rätewahl in der Pfarrei Schnorbach zustande gekommen ist, konnten auch keine Delegierten aus der Pfarrei Schnorbach für den Pfarreienrat entsendet werden. Durch die Berufung ist aber jetzt zumindest eine Vertreterin aus der Pfarrei Schnorbach in diesem wichtigen Gremium.

Wir bedanken uns bei Frau Stein-Schubach für ihre Bereitschaft zur Mitarbeit und wünschen ihr viel Freude an dieser Aufgabe und eine gute Zusammenarbeit.

Für die Zukunft wollen wir versuchen ein lokales Team bzw. ein Verwaltungsteam in Schnorbach bzw. Argenthal zu bilden.

Sie haben Interesse? Dann sprechen sie uns an!

Warum gab es unterschiedliche Wahlmodelle in den Pfarreien?

Bislang war eine Direktwahl in den Pfarreienrat nur möglich, wenn sich alle Pfarreien einer Pfarreiengemeinschaft dafür entschieden hatten. Diese Bedingung fällt nun weg: Jede Pfarrei kann für sich entscheiden, welches der drei Wahlmodelle sie anwendet. So hat sich der Pfarrgemeinderat Rheinböllen für das Modell Pfarrgemeinderat entschieden: "Für uns ist es wichtig als Gremium in der Stadt Rheinböllen präsent zu sein", so Jörg Pira vom Pfarrgemeinderat Rheinböllen. Die Pfarrei Rayerschied möchte ihre Kandidaten direkt in den Pfarreienrat entsenden. „Wir halten diese Option am geeignetsten für unsere Situation vor Ort, um den Übergangsprozess in unserem Bistum konstruktiv begleiten zu können, wir wollen gleichzeitig aber lokale Teams vor Ort etablieren, um auch in Zukunft das Gemeindeleben in unseren Dörfern zu gestalten, so der Pfarreienratsvorsitzende Markus Koch aus Rayerschied.

Hinweise zur Wahl der Verwaltungsräte

  •  Ergänzungswahlen bei freien Plätzen können jederzeit durchgeführt werden, die Form hängt davon ab, ob es einen Pfarrgemeinderat gibt oder nicht. Existiert ein Pfarrgemeinderat, wie in Rheinböllen wird dieser von diesem Gremium gewählt. Existiert kein Pfarrgemeinderat mehr, wie dann in Rayerschied, weil sich der Pfarrgemeinderat für eine Direktwahl des Pfarreienrates entschieden hat, so muss dieser in Urwahl (Wahllokal oder Briefwahl) gewählt werden
  • Im Dezember 2021 fand eine Ergänzungswahl zum Verwaltungsrat in der Pfarrei Rayerschied statt. Da der Pfarrgemeinderat noch existiert, wählt der Pfarrgemeinderat Rayerschied eine Person für den freien Platz im Verwaltungsrat. Hier wurde Ulrich Hübel aus Pleizenhausen gewählt. 
  •  Im November 2023 endet die Amtszeit einiger Verwaltungsratsmitglieder. Wie gewählt wird, hängt dann davon ab, ob ein Pfarrgemeinderat vorhanden ist oder nicht. Falls bis dahin die Fusion noch nicht vollzogen ist, wählt in der Pfarrei Rheinböllen dann der Pfarrgemeinderat, in der Pfarrei Rayerschied findet diese Verwaltungsratswahl dann als Urwahl statt. 
  • Auch in der fusionierten Pfarrei wird der Verwaltungsrat vom Pfarrgemeinderat, der dann fusionierten Pfarrei gewählt

Ergänzungswahl für den Verwaltungsrat Pfarrei Rayerschied

In namentlicher Abstimmung wählte der Pfarrgemeinderat Rayerschied mit 5 Ja-Stimmen und einer Enthaltung

Ulrich Hübel, Hauptstr. 17a, 55469 Pleizenhausen

für die Amtszeit von 2021 - 2028

in den Verwaltungsrat der Pfarrei Rayerschied.

Für den Wahlausschuss

 

Markus Koch                                                            
Kirchstr. 6, 55469 Rayerschied