Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wahlen am 06/07. November 2021

Da die Übergangsmandate in den pastoralen Gremien spätestens am 31.12.2021 enden, finden am 6. und 7. November 2021 Wahlen zu den entsprechenden Räten im Bistum Trier statt. Hier finden Sie Informationen zu den Pfarrgemeinderatswahlen.

„Die Zeit der Vorbereitung der Wahlen und die kommende Amtsperiode der Gremien werden bedeutende Phasen sein, in denen wichtige Weichenstellungen für die zukünftige Gestalt der Kirche und des christlichen Lebens in unserem Bistum erfolgen“, betont Bischof Ackermann. Er dankt allen Gremienmitgliedern für ihr Engagement, ihre Zeit und Kraft, die sie in den vergangenen Jahren in ihr kirchliches Ehrenamt gesteckt hätten. Zugleich bat er die Räte, die nicht erneut zur Wahl antreten, ihr Wissen und ihre Erfahrung an die Nachfolgerinnen und Nachfolger weiterzugeben. „Auch künftig braucht es Jugendliche, Frauen und Männer, die das Recht auf Mitbestimmung und die Möglichkeit des Mitgestaltens in den Pfarreien, Pfarreiengemeinschaften und später in den Pastoralen Räumen wahrnehmen“, so der Bischof.

Zukünftige Zusammensetzung des Pfarreienrates Rheinböllen

In seiner Sitzung vom 29.07.2021 hat der bisherige Pfarreienrat beschlossen, dass jede Pfarrei in Zukunft vier Delegierte pro Pfarrei in den gemeinsamen Pfarreienrat entsendet werden sollen.

Neben den geborenen Mitgliedern aus dem Seelsorgeteam bilden die Delegierten den Pfarreienrat der Pfarreiengemeinschaft, zu der auch berufene Mitglieder dazu gehören können.

Welche Gremien werden in welcher Pfarrei gewählt?

  • Rheinböllen
  • Rayerschied
  • Schnorbach

Pfarrei Rheinböllen

In der Pfarrei Rheinböllen wird wie bisher ein Pfarrgemeinderat gewählt.

Der Pfarrgemeinderat wählt dann aus seinen Reihen vier Delegierte für den Pfarreienrat.

Sie können sich vorstellen zu kandidieren!

Dann melden Sie sich beim Seelsorgeteam, bei den Wahlbeauftragten oder bei ihren bisherigen Ansprechpartnern aus den Räten.

 

Sie möchten kandidieren?

Hier finden Sie das Formular zur Kandidatur!

Pfarrei Rayerschied

Hier werden vier Delegierte für den Pfarreienrat direkt von den Pfarrangehörigen gewählt.

Gleichzeitig sollen lokale Teams gebildet werden, wahrscheinlich ein lokales Team für Rayerschied, sowie ein lokales Team für Kisselbach.

Pfarrei Rayerschied

Kandidatenliste zur Pfarreienratswahl

Pfarrei Schnorbach

Kein Gremium wird in der Pfarrei Schnorbach gewählt, da die bisherigen Amtsinhaber sowohl aus gesundheitlichen Gründen, wie auch aus beruflichen Gründen ihre Aufgabe nicht mehr fortsetzen können. Wie es dort weitergeht, wird auch in Gesprächen mit dem Bistum entschieden, mittelfristig können aber sowohl in Schnorbach als auch in Argenthal weiterhin Gottesdienste gefeiert werden. Wir werden sie über den Stand der Dinge dort zu gegebener Zeit informieren.

Warum gibt es unterschiedliche Wahlmodelle in den Pfarreien?

Bislang war eine Direktwahl in den Pfarreienrat nur möglich, wenn sich alle Pfarreien einer Pfarreiengemeinschaft dafür entschieden hatten. Diese Bedingung fällt nun weg: Jede Pfarrei kann für sich entscheiden, welches der drei Wahlmodelle sie anwendet. So hat sich der Pfarrgemeinderat Rheinböllen für das Modell Pfarrgemeinderat entschieden: "Für uns ist es wichtig als Gremium in der Stadt Rheinböllen präsent zu sein", so Jörg Pira vom Pfarrgemeinderat Rheinböllen. Die Pfarrei Rayerschied möchte ihre Kandidaten direkt in den Pfarreienrat entsenden. „Wir halten diese Option am geeignetsten für unsere Situation vor Ort, um den Übergangsprozess in unserem Bistum konstruktiv begleiten zu können, wir wollen gleichzeitig aber lokale Teams vor Ort etablieren, um auch in Zukunft das Gemeindeleben in unseren Dörfern zu gestalten, so der Pfarreienratsvorsitzende Markus Koch aus Rayerschied.

Was sind lokale Teams bzw. Verwaltungsteams?

  • Lokale Teams
  • Verwaltungsteams

Zunehmend fällt es schwerer, alle Gremien der Pfarreien, Pfarreiengemeinschaften, Kirchengemeinden und Kirchengemeindeverbände zu besetzen. Flexiblere Formen des Engagements werden gewünscht: Wenn sich Christinnen und Christen an ihrem Ort engagieren möchten, soll das durch die Bildung von lokalen Teams ermöglicht und unterstützt werden. Dies wird vor allem auch in den Orten Rayerschied und Kisselbach angestrebt, die ja keinen gemeinsamen Pfarrgemeinderat mehr wählen, sondern Delegierte für den Pfarreienrat. Aber auch in den anderen Dörfern z.B. in der Pfarrei Schnorbach oder in Liebshausen könnten solche lokalen Teams entstehen.

In lokalen Teams kann vielfältiges Engagement verlässlich koordiniert werden, und Charismen für die christliche Gemeinschaft können sich im eigenen Lebensraum entfalten. Solche Teams sind schon heute in bereits zusammengeschlossenen Pfarreien aktiv und unter dem Namen “Gemeindeteams” bekannt. Sie arbeiten in Abstimmung mit den Gremien und den Gläubigen und werden für das zukünftige christliche und kirchliche Leben im Sozialraum sehr wichtig sein.

In diesen Teams können sich Ehrenamtliche über einen längeren Zeitraum engagieren, aber auch die Mitwirkung in einzelnen Projekten vor Ort ist möglich.

Auch für Aufgaben in der Vermögensverwaltung kann es solche lokalen Teams geben. Aktuell sorgen die Verwaltungsräte nicht nur für die notwendigen Entscheidungen bezüglich der Vermögensverwaltung, sondern sie kümmern sich auch ganz praktisch um die Gebäude und Liegenschaften, von der Betreuung von Baumaßnahmen bis zum Schließdienst. Wenn zukünftig in den neuen Kirchengemeinden der Verwaltungsrat diese Aufgaben nicht mehr im Einzelnen wahrnehmen kann, ist es außerordentlich wichtig, dass es Verantwortliche vor Ort gibt. Im Rahmen der bestehenden Regeln und Möglichkeiten (z.B. Gattungsvollmacht) kann der Verwaltungsrat der neu fusionierten Kirchengemeinde ein Mandat an bestimmte Personen für diese Aufgaben übertragen und ein Budget festsetzen. So kann ein lokales Team in einem guten Gleichgewicht von Eigenständigkeit und Rückbindung etwa für Unterhalt, Pflege und Nutzung eines Gebäudes Sorge tragen.

Sie haben jetzt schon Interesse an der Betreuung einer unserer Kirchen mitzuwirken und die Verwaltungsräte bei ihrer wichtigen Aufgabe zu unterstützen, damit unsere Kirchen vor Ort Zukunft haben, dann melden Sie sich beim Selsorgeteam oder bei den entsprechenden Ansprechpersonen in den Räten.

Hinweise zur Wahl der Verwaltungsräte

  •  Ergänzungswahlen bei freien Plätzen können jederzeit durchgeführt werden, die Form hängt davon ab, ob es einen Pfarrgemeinderat gibt oder nicht. Existiert ein Pfarrgemeinderat, wie in Rheinböllen wird dieser von diesem Gremium gewählt. Existiert kein Pfarrgemeinderat mehr, wie dann in Rayerschied, weil sich der Pfarrgemeinderat für eine Direktwahl des Pfarreienrates entschieden hat, so muss dieser in Urwahl (Wahllokal oder Briefwahl) gewählt werden
  • Im November 2021 findet eine Ergänzungswahl zum Verwaltungsrat in der Pfarrei Rayerschied statt. Da der Pfarrgemeinderat noch existiert, wählt der Pfarrgemeinderat Rayerschied eine Person für den freien Platz im Verwaltungsrat
  •  Im November 2023 endet die Amtszeit einiger Verwaltungsratsmitglieder. Wie gewählt wird, hängt dann davon ab, ob ein Pfarrgemeinderat vorhanden ist oder nicht. Falls bis dahin die Fusion noch nicht vollzogen ist, wählt in der Pfarrei Rheinböllen dann der Pfarrgemeinderat, in der Pfarrei Rayerschied findet diese Verwaltungsratswahl dann als Urwahl statt. 
  • Auch in der fusionierten Pfarrei wird der Verwaltungsrat vom Pfarrgemeinderat, der dann fusionierten Pfarrei gewählt

Ergänzungswahl für den Verwaltungsrat Pfarrei Rayerschied

Wir suchen Kandidatinnen und Kandidaten

Der Verwaltungsrat verwaltet das kirchliche Vermögen in der Kirchengemeinde.
Er vertritt die Kirchengemeinde und das Vermögen.

Wer kann Kandidatenvorschläge einreichen?

Jede zum Pfarrgemeinderat wahlberechtigte Person kann Kandidatenvorschläge machen. (§ 4 Abs. 1 VR-WO)
D.h. Kandidatenvorschläge kann machen, wer Mitglied der Katholischen Kirche ist, am Wahltag zum Pfarrgemeinderat das 16. Lebensjahr vollendet und seinen Wohnsitz in der Pfarrei hat (§ 5 Abs. 1 PGR-O)

Bis wann können Kandidatenvorschläge eingereicht werden?

Kandidatenvorschläge können eingereicht werden bis spätestens 21 Tage vor dem Wahltermin, d.h. bis:

14. November 2021

Wer kann gewählt werden?

Wählbar ist jedes Gemeindemitglied, das seit mindestens drei Monaten seine Hauptwohnung in der Kirchengemeinde hat und nach staatlichem Recht volljährig ist.

Wer ist wahlberechtigt?

Die Wahl der Mitglieder des Verwaltungsrates erfolgt durch den Pfarrgemeinderat.

Wie mache ich einen Kandidatenvorschlag?

  • Der Kandidatenvorschlag darf nicht mehr Kandidaten enthalten, als Mitglieder für den Verwaltungsrat zu wählen sind.
  • Im Kandidatenvorschlag müssen Name, Geburtsdatum, Adresse und Beruf der Kandidatin bzw. des Kandidaten aufgeführt sein.
  • Ein Kandidatenvorschlag ist nur gültig, wenn er das schriftliche Einverständnis der in ihm aufgeführten Kandidaten enthält.
  • Der Kandidatenvorschlag muss mit dem Datum, der Unterschrift und der vollen Anschrift der Person versehen sein, die ihn einreicht.
  • Der Kandidatenvorschlag ist in einem verschlossenen Umschlag dem Wahlausschuss bis zu dem oben genannten Termin zuzuleiten.

Für den Wahlausschuss
Markus Koch                                                             Lucia Schorn
Kirchstr. 6, 55469 Rayerschied                                 Gartenstr. 26, 56291 Kisselbach